+++   Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++     
     +++   Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++     
 

Carl-Diercke-Schüler lernen Feuerwehr

28.04.2022

 

Schule, Feuerwehr, Stadt und Landkreis freuen sich, dass schon jetzt rund 20 künftige Neuntklässler Interesse am neuen Wahlpflichtfach zeigen.

 

Schule, Feuerwehr, Stadt und Landkreis freuen sich, dass schon jetzt rund 20 künftige Neuntklässler Interesse am neuen Wahlpflichtfach zeigen. Quelle: Alexander Beckmann

 

Kyritz

Die Kyritzer Carl-Diercke-Schule bietet ab dem kommenden Schuljahr ein neues Unterrichtsfach an: Feuerwehr. Am Mittwoch unterzeichneten Vertreter der Schule, der Feuerwehr, der Stadt Kyritz und des Landkreises Ostprignitz-Ruppin eine Kooperationsvereinbarung, welche die Ausbildung in dem Wahlpflichtfach ab der 9. Klasse regelt.

Mit den Unterschriften von Schulleiterin, Bürgermeisterin, Feuerwehrvertretern und Landrat wurde die Kooperation am Mittwoch amtlich.
Mit den Unterschriften von Schulleiterin, Bürgermeisterin, Feuerwehrvertretern und Landrat wurde die Kooperation am Mittwoch amtlich. Quelle: Alexander Beckmann

 

„Ihr dürft innerhalb von zwei Jahren die Ausbildung zum Truppmann, zur Truppfrau durchlaufen“, kündigte die amtierende Schulleiterin Annett Bendick den 20 interessierten Schülern – darunter vier Mädchen – an, die den formalen Startschuss am Mittwoch begleiteten. „Dieses Projekt passt ganz toll in unser Schulprogramm, das ja Stärken stärken soll“, sagte Annett Bendick und nannte als Beispiel den Teamgeist in der Feuerwehr. „Wir möchten, dass ihr nach der 10. Klasse hier rausgeht und gut vorbereitet seid aufs Berufsleben.“

Landkreis Ostprignitz-Ruppin übernimmt die Finanzierung des Unterrichts

Der Ostprignitz-Ruppiner Landrat Ralf Reinhardt freute sich über das Interesse der Schüler an der Mitarbeit in der Feuerwehr: „Ihr seid Pioniere, die ersten, die hier in der Schule Feuerwehrmann oder -frau werden.“ Er sei vom Erfolg überzeugt.

Zwar gibt es in Neustadt bereits seit zwei Jahren das Unterrichtsfach Feuerwehr, jedoch bisher als rein lokale Initiative. Nun nehmen der Landkreis und der Kreisfeuerwehrverband das Heft in die Hand.

Der Landkreis sorgt mit Unterstützung des Bildungs- und des Innenministeriums für die Finanzierung. „Ich glaube, das ist gut investiert“, sagte Ralf Reinhardt.

Neben Kyritz wollen Neustadt, Neuruppin, Rheinsberg und Fehrbellin mitmachen

Der Kreisfeuerwehrverband stellt einen hauptamtlichen Mitarbeiter für die Arbeit in den Schulen. Sieben Bewerbungen um die Vollzeitstelle liegen vor.

Neben Kyritz haben auch Neuruppin, Rheinsberg und Fehrbellin Interesse an dem Unterrichtsfach angemeldet. Neustadt will die Unterstützung durch das Projekt künftig ebenfalls nutzen.

In der Praxis wird das darauf hinauslaufen, dass der hauptamtliche Schulausbilder des Kreisfeuerwehrverbandes regelmäßig durch die beteiligten Schulen tourt, um zusammen mit dortigen Lehrern die Schüler bis zum Abschluss als Truppmann beziehungsweise -frau zu trainieren und zu schulen. Die jungen Teilnehmer werden geeignet ausgestattet – beispielsweise mit Uniformen.„Wir bescheinigen nach diesen zwei Schuljahren, dass die Ausbildung nach Vorschrift absolviert wurde“, erklärte der Kreisbrandmeister Olaf Lehmann.

Freiwillige Feuerwehr Kyritz hofft auf fähigen Nachwuchs

Natürlich denkt die Feuerwehr bei dem Schulprojekt daran, Nachwuchs zu gewinnen. „Ich habe die Hoffnung, dass ihr viel Spaß dran habt und später Mitglied der Feuerwehr werdet“, wandte sich der Kyritzer Stadtwehrführer Frank Brüggemann an die Schüler.

Bürgermeisterin Nora Görke bekräftigte das: „Feuerwehr hat für uns als Stadt einen ganz hohen Stellenwert. Die Frage ist: Wer ist denn da, wenn Hilfe gebraucht wird?“

Kreisbrandmeister Olaf Lehmann bestätigte: „Die Feuerwehr braucht Nachwuchs. Aber wir wollen euch auch auf einem Stück Weg eures Lebens begleiten.“ Und Landrat Ralf Reinhardt versprach: „Wenn ihr wollt, bleibt die Feuerwehr immer ein Teil von euch und ihr ein Teil der Feuerwehr.“ Als Feuerwehrmann oder -frau sei man stets willkommen – überall, auch über die Region hinaus.

Von Alexander Beckmann

 

Quelle: MAZ Online vom 27.04.2022 Fotos & Text Alexander Beckmann MAZ Kyritz