Technische Hilfe "Leistungsstufe Silber"

 

Voraussetzung für die Teilnahme an der Leistungsstufe Silber ist die erfolgreich absolvierte Leistungsstufe Bronze beider Leistungsnachweise, also LN Technische Hilfeleistung und LN Brandbekämpfung eines jeden Kameraden der Gruppe.

 

 

1. Der Hilfeleistungseinsatz

 

Der Einsatz

 

Die Funktionen der Gruppe werden durch den Hauptschiedsrichter ausgelost. Lediglich Gruppenführer, Melder und Maschinist werden gesetzt.

Rettung einer verunglückten Person wie folgt:

                                    - Stabilisierung des Unfallfahrzeuges (arbeitsseitig)

                                    - Zugang schaffen und Verletztenbetreuung

                                    - Entfernen beider Türen

                                    - Entfernen der B-Säule

                                    - Rettung des Verunglückten in liegender Position auf

                                      Krankentrage mit anschließendem Wärmeerhalt

 

 

Einsatzbefehl

 

„Angriffstrupp mit Melder zur Rettung einer verunglückten Person mit Spreizer, Schere und Krankentrage zum Unfallfahrzeug vor!“

 

Der Ablauf

  1. Meldung der abgesessenen Einheit an der Startlinie.
  2. Auslosung der Positionen durch die Schiedsrichter.
  3. Vergabe und Anlegen der taktischen Zeichen.
  4. Vergabe des Einsatzauftrages an den Gruppenführer durch die Schiedsrichter.
  5. Aufsitzen der Gruppe und Anfahrt des Einsatzortes.
  6. Absitzen der Gruppe und Lageerkundung.
  7. Einsatzbefehl des Gruppenführers (Beginn der Zeitnahme)
  8. Fachgerechte technische Rettung der verunglückten Person, Lagerung auf Krankentrage mit anschließendem Wärmeerhalt
  9. Meldung an den Hauptschiedsrichter „Rettung der verunglückten Person durchgeführt.“ (Ende der Zeitnahme)
  10. Die Rücknahme der Geräte durch die Einheit erfolgt in zügiger Art und Weise.

 

 2. Erste Hilfe

 

Es erwarten Sie 4 verschiedene Aufgaben. Jede Aufgabe ist durch einen Trupp zu erfüllen. Die Zuordnung der Aufgaben für die jeweiligen Trupps (Angriffstrupp, Wassertrupp, Schlauchtrupp und Maschinist + Melder) erfolgt durch Auslosung. Der Gruppenführer überwacht die Einsatzmaßnahmen.

 

 

Aufgabe 1:

 

Hilfeleistung an einem Verunglückten mit bedrohlicher Blutung am Unterarm

     - durch Hochhalten der betroffenen Extremität,

     - Abdrücken der zuführenden Arterie,

     - Anlegen eines Druckverbandes mit anschließenden

     - Maßnahmen der Schockbekämpfung (Wärmeerhalt und Hochlagern der Beine)

 

 Aufgabe 2:

 

Abnahme des Schutzhelmes eines verunglückten, bewußtlosen Motorradfahrers

     - durch Stabilisierung der Halswirbelsäule unter Anwendung sicherer Haltegriffe

     - Öffnen des Visieres und des Kinnriemens

     - Absetzen des Schutzhelmes unter Anwendung geeigneter Griffe und

       Haltetechniken

     - Lagerung in der stabilen Seitenlage

     - Maßnahmen des Wärmeerhaltes

 

Aufgabe 3:

 

Überprüfung der Vitalfunktionen einer aufgefundenen Person beginnend mit

     - Überprüfung des Bewusstseins durch Ansprechen, Anfassen,

     - Hilferuf

     - Feststellung der Situation → Maßnahmeneinleitung

 

Aufgabe 4:

 

Hilfeleistung an einem Verunglückten mit bedrohlicher Blutung am linken Unterschenkel.

      -  korrekte Lagerung des Patienten, Hochhalten der betroffenen Extremität

      -  Anlegen eines Druckverbandes, mit anschließenden

      -  Maßnahmen der Schockbekämpfung (Wärmeerhalt und Hochlagern der Beine)

 

3. Theorie der Hilfeleistung

 

Von jedem Kameraden müssen 3 Fragen aus dem Bereich der Truppmann- und Truppführer-Ausbildung schriftlich beantwortet werden.