§ 7 Kreisjugenfeuerwehrausschuss

 

 

§  7.1      Der Kreisjugendfeuerwehrausschuss besteht aus:

 

§  7.1.1   der Kreisjugendfeuerwehrleitung

 

§  7.1.2   Je einen Vertreter der Jugendfeuerwehren der Ämter / Städte und 

                Gemeinden. Bei einer Doppelfunktion durch Kameraden in der

                Kreisjugendfeuerwehrleitung, ist ein Vertreter der jeweiligen Amts-

                Stadt- Gemeindejugendfeuerwehr zu benennen.

 

§  7.2      Der Kreisjugendfeuerwehrausschuss wird von dem / der

                Kreisjugendfeuerwehrwart / in nach Bedarf, mindestens aber viermal

                im Jahr einberufen. Er ist innerhalb eines Monats einzuberufen,

                wenn mindestens die Hälfte seiner Mitglieder unter Angabe von

                Gründen dieses schriftlich verlangen.

 

§  7.2.1   Der Kreisjugendfeuerwehrausschuss ist beschlussfähig, wenn mehr

                als die Hälfte der Mitglieder anwesend sind.

 

§  7.2.2   Über die Sitzungen des KJF- Ausschusses ist eine Niederschrift zu

                fertigen, die vom Schriftwart und dem / der KJFW / in zu

                unterzeichnen ist. Eine Ausfertigung ist den Mitgliedern des

                KJF- Ausschusses und dem Vorsitzenden des KFV OPR e.V. zu

                zuleiten.

 

§  7.3      Aufgaben des Kreisjugendfeuerwehrausschusses

 

§  7.3.1   Durchführung der Beschlüsse des Kreisjugendfeuerwehrtages.

                Der KJF- Ausschuss beschließt über alle wesentlichen 

                Angelegenheiten der Kreis- Jugendfeuerwehr, soweit Sie nicht dem

                Kreisjugendfeuerwehrtag vorbehalten sind.

 

§  7.3.2   Vorbereitung und Durchführung aller Tagungen und Veranstaltungen.

 

§  7.3.3   Konstruktives Aufarbeiten von anstehenden Problemen der

                Jugendfeuerwehren und Ihren Jugendlichen.